Photovoltaik- / Solaranlage reinigen

Weltweit haben Solarhersteller an der Entwicklung von qualitativ hochwertigen Produkten gearbeitet, doch saurer Regen, Vogelexkremente, Eisenoxid, Chemikalien, Schmutz und andere Verunreinigung finden auf den Photovoltaik- und thermischen Solarmodulen ein optimalen Angriffspunkt.
Die Selbstreinigung durch Regen bzw. speziell beschichtete Glasoberflächen verzögern die Ablagerung von Schmutz, sind aber nicht in der Lage Wunder zu bewirken. Aus der Nichtreinigung von Anlagen resultiert ein oft nicht mehr rückgängig zu machender Schaden an den Modulen. Das hat eine Reduktion des Wirkungsgrades (Energieausbeute) und eine Verkürzung der Lebensdauer zur Folge.

Warum kann man die Anlage nicht mit Haushaltsreinigungsmitteln und einem Schwamm reinigen?
Herkömmliche Glasreiniger können die Oberflächencharakteristik von Glas wesentlich verändern. In Kombination mit einem Schwamm zerkratzen Sie zusätzlich die Oberfläche des Glases. Richtige Glasreinigung verlangt darüber hinaus einige Vorsichtsmaßnahmen wie z. B.: Reinigen Sie Glasflächen nie bei direkter Sonneinstrahlung oder wenn die Glasoberfläche noch heiß ist.

Benötigen Photovoltaikanlagen eine andere Pflege als thermischen Solaranlagen?
Es spielt keine Rolle, ob Sie eine thermische Solaranlage (Warmwasseraufbereitung) oder eine Photovoltaikanlage (Elektrizität) besitzen. Beide Anlagentypen sind den gleichen, harten Umweltbedingungen wie UV-Strahlung, hohen Temperaturen und Verschmutzungen ausgesetzt.
Die Pflege von thermischen Solaranlagen bedarf einer Reinigung der Verglasung der Solarkollektoren bzw. der Vakuum-Glasröhren. Besondere Aufmerksamkeit bei beiden, photovoltaischen wie thermischen Solaranlagen bedarf der Pflege der Metall- oder Aluminiumteile. An den Verbindungen von Glas und Metall kommt es zu den meisten Verschmutzungen. Diese Bereiche werden als „kritischer Bereich“ bezeichnet. Hier lagert sich der meiste Schmutz ab und ermöglicht es Mikroorganismen, ihre zerstörerische Arbeit aufzunehmen.

Wie viel Energie / Geld verlieren Sie jedes Jahr?
In den ersten 1-2 Jahren fällt die Nichtreinigung der Anlage wahrscheinlich weniger auf. Alles ist neu und in gutem Zustand. Bei verschmutzten Anlagen beschränkt sich der Schaden jedoch nicht nur auf eine Reduktion des Wirkungsgrades, da weniger Sonnenlicht bzw. Infrarot- oder UV Strahlung auf die Zellen bzw. Kollektoren trifft, sondern ruft auch chemische Reaktionen im Glas und auf den Metall- und Silikonteilen der Module hervor. Diese Reaktionen haben dann weitere Schmutzablagerung zur Folge und verstärken die chemischen Reaktionen immer weiter. Wenn man diesen Vorgang nicht stoppt, resultiert daraus eine nicht mehr rückgängig zu machende Beschädigung der Anlage.
Eine regelmäßige Reinigung ist daher sehr wichtig, da diese wirksam vor diesen Auswirkungen schützt. Viele Studien haben bewiesen, dass nach einer Reinigung Anlagen um bis zu 15 % mehr Energieausbeute aufweisen.
Der R.O.I. (Return on Investment) wird bei Photovoltaikanlagen als auch bei thermischen Solaranlagen mit dem Wirkungsgrad der Energieausbeute ausgedrückt.

Wie reinigen wir eine Photovoltaikanlage bzw. thermische Solaranlage?
Die Reinigung Ihrer Anlage wird bei uns ausschließlich mit Prozesswasser durchgeführt. Es kommt kein normales Wasser aus Brunnen oder der Hausversorgung in Einsatz. Die Lösung dafür ist, Prozesswasser mit einer Temperatur von 60 °C bis 120 °C, welches exakt auf den Verschmutzungsgrad Ihrer PV-Anlage angepasst wird, unter Verwendung von Spezialprodukten einzusetzen.
Lange Teleskop-Sprühpistolen von bis zu 6 m Länge erleichtern die Arbeit bei großflächigen Anlagen. Diese Reinigungsarbeiten sollten nur von Fachleuten durchgeführt werden, die die nötige Ausrüstung besitzen und mit den zutreffenden Sicherheitsvorkehrungen vertraut sind.

Wie oft sollten Sie eine Anlage reinigen lassen?
Die Häufigkeit der Reinigung hängt stark von ihrem Standort und den klimatischen Bedingungen in ihrer Region ab.
Sollten Sie eine ungünstigen Standort haben, z.B. dass sich ihre Anlage im Einzugsbereich von Zugvögeln oder direkt neben stark frequentierten Bahnanlagen befindet, kann eine Reinigung recht häufig nötig sein.

Als Faustregel können Sie annehmen: In ländlichen Regionen dürfte eine einmalige Reinigung pro Jahr genügen. In Stadtgebieten sollte eine zweimalige Reinigung pro Jahr ausreichend sein. Anlagen in Industriegebieten und Regionen mit starker Luftverschmutzung bedürfen einer regelmäßigen Aufmerksamkeit. Die Reinigung der Module entfernt nicht nur bereits bestehenden Schmutz, sondern erschwert auch die Ablagerung und Ansammlung neuen Schmutzes auf der Anlage.


Wenn Sie weiterführende Informationen zur Reinigung Ihrer Photovoltaik- bzw. Solaranlage wünschen, rufen Sie uns an oder schreiben uns eine Nachricht.

Wir beraten Sie umfassend und finden gemeinsam mit Ihnen die beste Lösung um Ihren Auftrag fachgerecht auszuführen.
Gern unterbreiten wir Ihnen ein persönliches Angebot.
Klicken Sie bitte 
hier. (Sie werden zum Kontaktformular weitergeleitet)